Notfallmedizin

Effektivität von CT-Scannern im Schockraum

Written by sb

CT-Scanner gehören fast schon zur Standardausstattung modernen Kliniken und sind Vorraussetzung um als Krankenhaus an der Traumaversorgung teilzunehmen. Aber wo muss das CT sein? Oftmals befindet sich das CT unmittelbar in der nähe der Notaufnahme. Neuere Traumazentren haben sogar CT-Scanner im Schockraum. Aber macht das Sinn? Eine kleine, aber feine Studie aus Dänemark hat sich genau mit dieser Frage beschäftigt.

The effect of CT scanners in the trauma room – an observational study.
Acta Anaesthesiol Scand. 2017 Jun 20 (PMID: 28635146)

Um den Vorteil eines örtlich direkt verfügbaren CT-Scanners zu untersuchen haben Wulffeld und seine Kollegen die Umbaumaßnahmen der Uniklinik in Kopenhagen genutzt. Während vor dem Umbau die Scanns in einem CT nahe der Notaufnahme erfolgten, standen nach dem Umbau 2 CTs unmittelbar im Schockraum zur verfügung. Um den Vorteil dieses Umbaus zu untersuchen haben die Forscher die mittlere Zeit von Eintreffen der Patienten im Schockraum bis zum ersten Scan in dem Jahr vor und nach dem Umbau miteinander verglichen.

Insgesamt schlossen die Forscher 1.526 Patienten (784 vor Umbau, 742 nach Umbau) in ihre Studie ein. Dabei stellen Wulffeld und seine Kollegen fest, dass die mittlere Zeit bis zum ersten Scan von 20 min auf 21 min sogar minimal zunahm.

Fazit:
Zusammenfassend konnten die Forscher keinen Zeitvorteil für ein CT im Schockraum erkennen. Die mittlere Zeit von Eintreffen der Patienten im Schockraum bis zur Durchführung des ersten Scans war in beiden Gruppen nahezu identisch. Falls sie also noch keinen CT-Scanner im Schockraum haben und über einen Umbau nachgedacht haben, reißen sie bitte nicht direkt Wände ein um dies zu realisieren.

About the author

sb