Intensivmedizin

Fiebersenkung mit Paracetamol verbessert nichts

Written by md


Wir haben es schon vorgestellt und weisen in neuem Kontext darauf hin: Fiebersenkung beim Intensivpatienten ändert gar nichts nicht das Überleben, ja noch nicht einmal die Temperatur.


39691686_s
Acetaminophen for Fever in Critically Ill Patients with Suspected Infection.
N Engl J Med. 2015 Dec 3;373(23):2215-24

Die „HEAT Investigatora“ und die „Australian and New Zealand Intensive Care Society Clinical Trials Group“ veröffentlichen (relativ) frisch im NEJM eine Studie, in der sie 700 intensivmedizinischen Patienten mit einer Temperatur >38°C entweder alle 6 Stunden 1g Paracetamol oder Placebo infundierten.

Bildschirmfoto 2016-01-15 um 23.38.20

Ergebnis:

Die Körperspitzentemperatur, wie auch die mittlere Temperatur lassen sich nur äußerst gering senken (38.4±1.0°C vs. 38.6±0.8°C; absolute Differenz, −0.25°C; 95% CI, −0.38 to −0.11; P<0.001).

Und immerhin bringt die Therapie nicht wie im oben dargestellten Artikel die Menschen in Gefahr, sondern schadet Ihnen lediglich nicht. Sterblichkeit und alle sekundär Parameter sind zwischen den Patientengruppen vergleichbar

Bildschirmfoto 2016-01-15 um 23.38.58

Bildschirmfoto 2016-01-15 um 23.39.19

 

Fazit:

Fiebersenkung ist eine gute Idee und kann durch Paracetamol versucht werden, wenn man keine Ahnung hat, wie man die Ursache des Fiebers angehen soll, oder wo es überhaupt her kommt.

 

About the author

md