NIV verbessert das Überleben bei schwerer exacerbierter COPD

Die exacerbierte COPD gehört zum rettungsdienstlichen und intensivmedizinischen Alltag. Je nach Schwere variiert die Behandlung von Medikamantengabe bis hin zur unterstützenden oder kontrollierten Beatmung. Welchen Einfluß die Form der Ventilation auf das Outcome hat, hat eine große US-Kohortenstudie retrospektiv untersucht.

Outcomes associated with invasive and noninvasive ventilation among patients hospitalized with exacerbations of chronic obstructive pulmonary disease.
JAMA Intern Med. 2014 Dec;174(12):1982-93 (PMID: 25347545)

Ingesamt untersuchte die Forschungsgruppe um Peter Lindenauer 25.628 Patienten, die wegen einer schweren exacerbierten COPD entweder assistiert (NIV) oder kontrolliert (ITN) Beatmet werden mussten. Dabei wurde ein Großteil der Patienten nichtinvasiv (17.978; 70.1%) und die übrigen invasiv (7.650; 29.9%) Beatmet.

Untersucht wurden die Daten hinsichtlich bestehender Vor- und Nachteile in beiden Gruppen:
Bildschirmfoto 2015-09-16 um 09.42.28

Lindenauer konnte zeigen, dass die NIV-Behandlung zu einem signifinkant besserem Outcome führt. Die Sterblichkeit lag in der NIV-Gruppe bei 4.8% und in der ITN-Gruppe bei 8.6%. Auch traten bei Patienten mit NIV-Beatmung deutlich weniger Pneumonien auf (2.2% vs. 3.7%) und reduzierten so den Einsatz von Antibiotika. Diese Vorteile führten zu einem deutlich kürzerem Kliniksaufenthalt, wenn Patienten assistiert anstelle von kontrolliert beatmet wurden. Allerdings konnte die Anwendung der NIV-Therapie nicht die Wiederaufnahme-Rate innerhalb 30 Tage nach Krankenhausentlassung senken.
Fazit:
Der (frühzeitige) Einsatz einer NIV-Therapie führt im Vergleich zur ITN zu einem komplikationsärmeren Krankheitsverlauf. Gleichzeitg senkt die NIV-Therapie deutlich die Mortalität der schweren exacerbierten COPD. Nach den Daten von Lindenauer und Kollegen macht also Sinn sich sowohl im Rettungsdienst, als auch in der Notaufnahme bzw. Intensivstation etwas mehr mit dem Thema NIV und CPAP bei schwerer exacerbierter COPD zu beschäftigen anstatt einen Patienten frühzeitig zu intubieren.

P.S.: Wem es auffällt: Auch die Krankenhauskosten konnten in der NIV-Gruppe deutlich gesenkt werden ($12.690 vs. $21.057).

Entwicklung der NIV-Therapie im Vergleich zur Intubation (IMV) oder reinen Medikamenten-Therapie (NVI):
NIV_ITN