Perioperativ kann Marcumar problemlos pausiert werden – auch ohne Bridging

Bridging. Ein melodischer, wichtig klingender Begriff, auf den der geneigte Amerikanist in Zukunft in Besprechungen wohl wird verzichten müssen.
Perioperative Bridging Anticoagulation in Patients with Atrial Fibrillation
N Engl J Med 2015; 373:823-833

Bridge1

Patienten mit Vorhofflimmern nehmen zur Blutverdünnung Marcumar, um die Bildung von Thromben, insbesondere im linken Vorhofohr, zu verhindern. Ein Abschwimmen dieser Thromben würde zu Schlaganfällen führen.

Im Rahmen von operativen Eingriffen wurde bisher diese kontinuierliche Gabe pausiert und mittels kurzwirksamer Spritzen oder (neuerdings) Tabletten überbrückt.

bridge2

Im Rahmen der BRIDGE Studie untersuchten die Autoren um J.D. Douketis was passiert, wenn man einfach mal drauf verzichtet (Placebo anstatt Dalteparin).

Eingeschlossen wurden 1884 Patienten, die

  • älter als 18 Jahren waren
  • chronisches (permanentes oder paroxysmales) Vorhofflimmern oder -flattern
  • mindestens schon 3 Monate oder länger Warfarin (Marumar) erhielten
  • sich einer elektiven Operation oder Intervention unterzogen, die eine Pause notwendig machte
  • die mindestens einen der folgenden CHADS2 Schlaganfall-Risiken hatten:
    • Strukturelle Herzerkrankung, die Herzinsuffizienz verursacht
    • Arterielle Hypertonie
    • Alter ≥ 75 Jahre
    • Diabetes mellitus
    • Durchgemachter Schlaganfall oder transitorische ischämische Attacke

Ausschlusskriterien:

  • Mechanischer Herzklappenersatz
  • Schlaganfall oder TIA in den letzten 12 Wochen
  • Schwere Blutung innerhalb der letzten 6 Wochen
  • Errechnete Creatininclearance von weniger als 30ml/min (MDRD)
  • Weniger als 100 Thrombocyten /nl
  • Geplante Herz- oder Neurochirurgie

bridge3

Im Ergebnis zeigte sich keine erhöhte Rate an Schlaganfällen oder systemischen Embolien, sehr wohl aber bei den schweren aber auch minderschweren Blutungen.

bridge4

 

Fazit:

Beim Patienten mit Vorhofflimmern sollte während der Unterbrechung der Marucmar-Therapie für operative Eingriffe auf eine überbrückende Blutverdünnung verzichtet werden!