Allgemein Shit, that happens...

Sommer I – Ohrenschmerzen nach Wasserkontakt

Written by md

Willkommen nach der Sommerpause. Aus dem Leid des Autors heraus einige Tage des Urlaubs im Bett statt auf dem Board verbringen zu müssen, hier mal eine Übersicht darüber, wie häufig das ist.
The incidence and health burden of earaches attributable to recreational swimming in natural waters: a prospective cohort study
Environmental Health 2013, 12:67

otitis1

In den Jahren 2003 bis 2009 befragten die Forscher um Timothy Wade 54.250 Besucher von Stränden auf ausgewählte demographische Faktoren.

Befragt wurden Besucher an Stränden der Great Lakes, sowie gemäßigten und wärmeren Bereiche des Ozeans

  • Lake Michigan
  • Lake Erie
  • Fairhope, Alabama
  • Edgewater, Mississippi
  • Goddard Memorial State Park, Rhode Island
  • Surfside, South Carolina
  • Boquerón, Puerto Rica

Die Besucher erhielten einen Fragebogen und 28 Tage später führten die Untersucher eine telefonische Evaluation durch, bei denen allgemein Ohrenschmerzen und spezifisch die aufgewandten Kosten, Arbeitsausfall und die Diagnose einer Otitis media oder externa abgefragt wurde.

 

Ergebnisse:

otitis2
Das Überschussrisiko lag im Schnitt bei einer Versiebenfachung. 1,6% aller Schwimmer klagten über Ohrenschmerzen.

otitis3

 

Insbesondere Kinder sind davon betroffen.

 

otitis4

 

Und der Gebrauch von Mückencreme erhöht die Wahrscheinlichkeit Ohrenschmerzen, ebenso wie der Gebrauch (!) von Ohrstopfen.

Die Autoren rechnen das bei 128 Millionen Schwimmern in Naturgwässern in den Vereinigten Staaten pro Jahr auf 900.000 ansonsten nicht aufgetretene Ohrenschmerzen, 260.000 Arztbesuche, 39.900 Notaufnahmekontakte, 4.000.000$ an selbst gezahlten Medikamenten und 75.000 Arztarbeitsstunden hoch

 

Fazit:

Der Autor addiert die hier verwendeten Stunden auf die dort aufgeführten Stunden freimütig auf und empfiehlt, nicht ins Wasser zu gehen.

Zumindest nicht mit einem Board in die gleiche Welle….

About the author

md