Kurz vorgestellt: Dexamethason und PDA verbessern Überleben bei Pankreas-Ca.

Anästhesie kann leben retten? Ein suffiziente, aber opiatfreie Analgesie führt zu wünschenswerten immunmodulatorischen Effekten. Aber reicht das für ein signifikant verbessertes Tumorüberleben? Und Dexamethason? Verschlechtert die Immunsupression das Überleben? Wird es durch durch die Antiinflammation verbessert? Call et al. von der University of Texas haben die Datenbank gefragt.
Factors Associated with Improved Survival after Resection of Pancreatic Adenocarcinoma
Anesthesiology 2015; 122:317-24

Hand-420x280

In einer retrospektiven Betrachtung von 144 Patienten, die sich zwischen 2001 und 2012 einer Tumorresektion unterzogen betrachtete die Arbeitsgruppe von Sean Mulvihill den Einfluss verschiedener Faktoren auf das mittlere Überleben in einer Cox-Regression (cox proportional hazard model).

Die mittlere Überlebenszeit betrug 562 Tage (95%-CI 471-680).

Verschiedene Einflussfaktoren ließen sich darstellen:

Bildschirmfoto 2015-05-10 um 16.29.24

Der Zusammenhang zwischen Tumorgröße und Prognose ist offensichtlich und mit einer Hazard Ratio von 12,78 (rund 13-fach erhöhtes Risiko früher zu sterben, wenn der Tumor das Stadium 1a überschritten hat) der relevante Faktor mit der höchsten Effektgröße, gefolgt vom Differenzierungsgrad > g1 (Hazard Ratio rnd. 3,8).

Der nächsthöhere Effekt wird schon durch das Vorhandensein einer Epiduralanästhesie und die perioperative Gabe von Dexamethason erreicht (HR 1,94 für den PDK, 1,72 (invers gerechnet) für Dexamethason).

Selbst die bekannte starke Assoziation einer perioperativen Transfusion mit verschlechtertem Überleben, mal begründet durch die immunsupppressiven Effekte einer Transfusion, mal als Zeichen vorbestehender Erkrankungen, einer schwereren Tumorkrankheit oder eines komplexen Situs gedeutet, hatte keine so starke Auswirkung auf das Überleben.

Neu sind diese Beobachtungen nicht, haben doch Studien dies schon für den Brustkrebs und das Colonkarzinom angedeutet.

 

Fazit:

Immer wieder gibt es Hinweise auf eine Bedeutung des Anästhesieverfahrens für das Langzeitüberleben bei Tumorpatienten. Auch wenn die abschließenden Beweise fehlen: Zeit zu Handeln.