Kurz vorgestellt: Wer führt? Handposition und Reanimationsqualität

Wird die führende Hand zuunterst, also mit Sternumkontakt, auf dem Thorax platziert, verbessert sich die Reanimationsqualität.

Hands1

Dominant Hand Position Improves the Quality of External Chest Compression: A Manikin Study Based on 2010 CPR Guidelines.
Jiang C, Jiang S, Zhao Y, Xu B, Zhou XL.
J Emerg Med. 2015 Jan 31. doi: 10.1016/j.jemermed.2014.12.034

Jiang et al. nutzen den jährlichen Reanimationskurs für Studenten für Ihre Untersuchung. Insgesamt 228 Studenten konnten eingeschlossen werden. Diese wurden im Anschluss an ihren CPR-Test nach ihrer Führungshand befragt und diese Daten in Verbindung gesetzt zu den an der SimMan Essential (Laerdal®) gemessenen Daten zur Reanimationsqualität und der Hand in Kontakt mit dem Sternum. 157 Studenten nutzen ihre Führungshand zuunterst (DH – dominant-hand -Gruppe), 68 Studenten nahmen mit der “schwächeren” Hand den Kontakt zur Puppe auf (NH – non-dominant-hand –Gruppe).

Ergebnis:

Die Studenten, die ihre Führungshand verwendeten, erreichten tiefere Kompressionen und geringere Ermüdung über die 5 Zyklen als Studenten, die die andere Hand verwendeten.

image

image

Diese Daten decken sich mit Tendenzen, die von Nikandish et al. 2008 vorgestellt wurden. Damals waren allerdings Probanden aufgefordert worden, einen Handwechsel auszuführen. Die Unterschiede waren in ihrer Studie nicht signifikant. Jiang et al. argumentieren nun, dass ihre unvoreingenommene Beobachtung die Beeinflussung durch die Beobachtung reduziert.

 

Fazit:

Und? Mit welcher Hand auf dem Sternum drücken Sie?

Jiang und Mitarbeiter sagen, dass Sie mit der Zweiten schlechter drücken.